Hochmoderne und rückenschonende Patientenliege für die Notaufnahme

Der Verein „Freunde und Förderer des Krankenhaus Rummelsberg“ spendet zwei neue Liegen für die Notaufnahme im Krankenhaus Rummelsberg. Komfortgewinn für Patienten. Arbeitserleichterung für Mitarbeitende.

Große Freude herrschte bei Prof. Dr. Richard Stangl, Ärztlicher Direktor und Chefarzt am Krankenhaus Rummelsberg, und bei den Mitarbeitern der Notaufnahme, als die Vorsitzenden des Vereins der „Freunde und Förderer des Krankenhaus Rummelsberg“ zwei neue moderne Patientenliegen überreichten. Diese Liegen bieten wesentlich mehr Komfort für die Patienten. So müssen sie künftig beim Röntgen nicht mehr umgelagert werden, sondern können einfach mit der speziellen Auflage auf den Röntgentisch gezogen werden. „Wir können so manche unbequeme Bewegung und Schmerz für unsere Patienten vermeiden“, erläutert Chefarzt Stangl. Auch für die Mitarbeitenden in der Notaufnahme verbessern die zwei Liegen die tägliche Arbeit. Neben der erleichterten Umlagerung der Patienten ermöglichen die Liegen auch die einfache und schnelle Einstellung auf eine optimale Arbeitshöhe und sind durch spezielle Räder leichter zu manövrieren. „Die Liegen bieten für Patienten und Mitarbeitende eine echte Entlastung“, freuen sich die Vorsitzenden des Vereins, Frau Barbara Zimmermann und Herr Walter Pfeufer, über die Spende.

Vor drei Jahren wurde der Verein von Mitarbeitenden und Patienten gegründet. „Ziel ist es, dort zu helfen, wo keine Refinanzierung durch die Kostenträger erfolgt, damit die Patienten im Krankenhaus Rummelsberg noch besser versorgt werden können“, so der erste Vorsitzende Walter Pfeufer. So konnten bereits mehrere Projekte, wie ein hoher Gehwagen, die Ausgestaltung eines Abschiedsraumes oder ein Malwettbewerb zum Thema „Kinder in Bewegung“, gefördert werden.